Alpen-Anden-Connection

Wenn der Adler mit dem Kondor fliegt – Schamanismus der Alpen und Anden vereint

Die Berge rufen mich. Seit vielen Jahren. Erst war der Ruf des Kailash in Nepal und Tibet da. Dann die peruanischen Anden. Anschließend die bayerischen Berge …

Inzwischen wohne ich im wunderschönen Berchtesgadener Land und fühle mich hier schon in den ersten Wochen so zuhause wie bisher kaum irgendwo. Es ist, als ob ein Teil meiner Seele, der sonst schlummert, nur hier in den Bergen wach wird …

2018 war ich schon im Urlaub hier in der Gegend und an einem dieser Urlaubstage riefen mich meine Spirits, eine Despacho-Zeremonie auf dem Teisenberg zu machen. Ich fragte, aus welchem grund, zu welchem Anlass. Doch es kam keine Antwort. Da ich die Energie meiner Spirits inszwischen gut kenne und weiß, wenn die Führung klar ist, dann muss ich einfach folgen – und das tat ich … Ich kaufte Blumen für das Despacho, packte die anderen Utensilien ein und machte mich auf den Weg …

Ich ließ mich führen und kam an eine kleine Hütte. Dort sollte ich das Despacho machen – im Schutz der Hütte, behütet von hohen Tannen. Ich öffnete den Heilgen Raum und begann, das Despacho zu legen, da kam eine Stimme, die sagte: Es ist für die Anden-Alpen-Connection.

Da spürte ich, dass ich eine Art Brückenbauerin bin zwischen diesen wunderbaren Gebirgen und den Heiler*innen aus diesen Gebieten.

Ich werde nun regelmäßig Berg-Despachos legen – für die Spirits, die Apus der Berge, und die Brücke zwischen den Anden und den Alpen.

Es gibt ja die alte Prophezeiung vom Adler und dem Kondor, die sich auf Nord- und Südamerika bezieht. Doch ich spüre, dass es auch um weitere Brücken geht, die Adler der Berchtesgadener Berge (es gibt tatsächlich noch 4 Steinadler-Pärchen hier) und die Kondore der Anden.

Es ist ein tiefes Wissen in den Bergen und in den Herzen der Bergvölker verborgen, das nun nach und nach wieder an die Öffentlichkeit gelangt.

In Munay, in tiefer Liebe
Karin Myria

In den Anden ~ Foto: pixabay